Fototipp Oktober-November 2021

Mit modernen Kameras erzielen Sie im HDR-Modus oder der automatischen Belichtungsreihe in der Regel die gewünschten Ergebnisse.HR 1609HR 1609 2

Nur zur vollen Kontrolle über die Aufnahmen können diese auch unterschiedlich belichtet manuell erzeugt werden.
Für ein HDR Bild sind mindestens zwei Aufnahmen nötig.
Blende, Verschlusszeit und Fokus.
Immer den gleichen Blenden- und ISO Wert einstellen,
manuell fokussieren, damit alle Bilder denselben Schärfepunkt haben.

Belichtung messen
Nutzen Sie die Spotmessung um den hellsten und den dunkelsten Punkt festzustellen.
Ist der Hell- Dunkel- Unterschied sehr groß, sollte man mehre Zwischenfotos erstellen!

Beispiel: Bei der hellsten Stelle benötigen wir eine Verschlusszeit von 1/4000 Sek. und
an der dunkelsten Stelle 1/60 Sek., so ergibt der Kontrastumfang sechs Blendenstufen.
( 1/4000s, 1/2000s, 1/1000s, 1/500s, 1/250s, 1/125s, 1/60s )
Die Bilder sollten laut Faustregel im Abstand von zwei Blendenstufen erstellt werden,
dann werden hier vier Aufnahmen gemacht zwischen dem höchsten und niedrigsten Wert, also zusätzlich noch mit 1/1000s und 1/250s.

HDR- Fotos zusammensetzen
Bei modernen Kameras kann gleich ein JPEG Bild erzeugt werden, allerdings bekommt man mit den RAW Daten bessere Ergebnisse
wenn ein Bildbearbeitungsprogramm verwendet wird, wie LR, PS oder Photomatix Pro.